fbpx
Menu
Menu
Menü

Vorsicht: Bäh, Analsex!

Katharina Middendorf und Ralf Sturm berichten abwechselnd über ihren Alltag als Paar-Therapeuten

von Katharina Middendorf

„Analsex ist BÄH!" Ist das wirklich der einzige Grund, warum Frau Nein! dazu sagt, wenn sie Nein! dazu sagt? Ich habe ein paar weitere Gründe gesammelt, die zu einem Nein führen können und deren Kenntnis für mehr Tiefgang sorgen können...

 

Ich bin nicht gemeint!

 Hat der Mann den Wunsch nach Analsex, kann es sich für die Frau so anfühlen, als hätte er keine Lust auf ihre Vagina. Quasi so, so als würde er ihr Zentrum der Weiblichkeit ablehnen oder sogar verschmähen. Das kann dazu führen, dass sich Frau nicht als Frau gemeint fühlt, sondern als Besitzerin eines schönen Pos mit einer engen lustmachenden Passage, an der sie zufällig mit dranhängt. Das würde sie so natürlich nicht sagen, deshalb Männer aufgepasst: das kann der Grund sein. Mein Tipp: Habt Freude an der vaginalen Frucht der Frau und sagt und zeigt es ihr!

Mir macht das Angst!

 Einige Frauen haben eine oft unbestimmte Angst, die weniger mit der konkreten Vorstellung von Schmerz zu tun hat als mit einem diffusen Gefühl von Kontrollverlust. Die Yogalehrer in mir hat da eine ganz einfache Erklärung: das Zentrum rund um den Anus ist der Bereich, der mit Angst in Verbindung steht. Mit tiefsitzenden Ängsten, die schützen und verhindern, sich in Gefahr zu begeben. Im Yoga üben wir durch das „Ashwini Mudra“, das Kontrahieren und Lösen der Schließmuskel-Muskulatur mit diesen Impulsen umzugehen und sie als Kraftquelle für unsere (spirituellen) Zwecke zu nutzen. Analsex kann wie eine spirituelle Praxis sein, Energien zu erwecken, zuzulassen und zu lenken. Wohin? Durch den ganzen Körper bis in die Kopfkrone. Ganz wie in der Meditation. Probiers aus!

Das fühlt sich unintim an.

Intimität wird oft damit in Verbindung gebracht, dass man sich beim Sex in die Augen schaut. Hier wird ausgedrückt: Ja, Du bist gemeint. Blicke verraten mehr als tausend Worte und Frau kann überprüfen, ob Mann sich ihr oder seinem Orgasmus widmet. Analsex, der oft von hinten ausgeführt wird, muss in den meisten Fällen auf Augenkontakt verzichten, es sei denn, man nutzt das Medium des Spiegels. Aber ich will es hier gar nicht kompliziert machen. Dabei kann es das Intimste überhaupt sein, sich dem anderen von hinten zu überlassen. Umso schöner, wenn der Mann die Frau dabei sanft umarmt, ihr ins Ohr flüstert und ein Gefühl von Sicherheit gibt: Ich habe Dich! Das kann zu einem wunderbaren Erlebnis für beide werden.

Und jetzt?

Es gibt noch viele andere Gründe! Und alles sind gute Gründe! Es geht nicht darum ein Nein! in ein Ja! zu verwandeln, sondern darum, das Thema Analsex aus der Schmuddelecke zu holen. Denn erst dann kann man über die guten Gründe reden. Sagt Frau BÄH! meint aber was anderes, merkt Mann das und der Streit (still oder laut) ist vorprogrammiert. (Anal-)Sex, und allen Voran die innere oder auch äußere Diskussion ob Ja! oder Nein!, kann dazu führen, sich weiterzuentwickeln, sich besser kennenzulernen, die Partnerschaft intimer genießen zu können – nicht dadurch, dass neue Techniken ins Schlafzimmer finden, sondern dadurch, dass man sich einander zumutet. Ob mit dem Wunsch nach Analsex oder mit dem Nein! dazu.

Ist Analsex BÄH!?

Analsex ist dann nicht eklig und vor allem nicht gefährlich, wenn Du einige Sachen beachtest. Der Mann sollte seinen Penis vor dem Verkehr gut reinigen und die Frau kann eine Analdusche machen, wenn sie möchte. Es kann ein Kondom benutzt werden, damit es nachher ganz unkompliziert weiter gehen kann. Denn ganz wichtig: Nach dem Analsex nicht vaginal weitermachen. Im Grunde war es das schon... Gute Beratung zu Gleitmitteln, Stimulations- und auch Reinigungstipps bekommst Du z.B. im Sexshop in Deiner Nähe oder in einem der Filme/ Bücher von unserer geschätzten Kollegin Ann-Marlene Henning (doch-noch.de, make-love.de) und bei Melanie Büttner in ihrem wunderbaren Podcast von Zeit online „Ist das normal!! Hier direkt ein Beitrag zu Analsex. (https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2019-05/analverkehr-sexualitaet-praktiken-erregung-paar) .. Viel Freude!

 

Mehr Tipps live und in Farbe gibt es bei unseren Seminaren:
https://www.middendorf-sturm.de/seminare

Für Einzel- und Paartermine können Sie unsere Autoren in der Berliner Praxis oder per Skype oder Telefon kontaktieren: 

Middendorf · Sturm
Praxis für Paar- und Sexualtherapie

Riemeisterstr. 114

14169 Berlin

Tel.: +49 (0) 30 98375922

info@middendorf-sturm.de
Paartherapie in Berlin

Innenansichten


Bei uns erschienen
Sieben Verlage unter einem Dach - Kamphausen.Media aus Bielefeld mit den Imprints jkamphausen, Aurum, fischer&gann, Theseus, Lüchow, LebensBaum sowie der Tao.Cinemathek verlegt seit über 35 Jahren Bücher in den Themenbereichen Persönlichkeitsentwicklung, ganzheitliche Gesundheit, Meditation, Spiritualität und Psychologie. Unser Ziel ist es, mit unseren Produkten jeden Menschen auf seinem Entwicklungsweg in seinen Talenten und seinem Bewusstsein, seinem Glück und seiner Essenz bestmöglich zu unterstützen.
Menu
KAMPHAUSEN.MEDIA        IMPRESSUM        AGB & WIDERRUFSBELEHRUNG        DATENSCHUTZ        HAFTUNGSAUSSCHLUSS