fbpx
Menu
Menu
Menü

Die Kinder sind schuld!

Katharina Middendorf und Ralf Sturm berichten abwechselnd über ihren Alltag als Paar-Therapeuten

von Katharina Middendorf

 

„Manche junge Eltern fragen sich, warum es im Bett nicht mehr so gut  läuft und man sich beginnt, auseinanderzuleben. Die eigene Antwort, was ja sehr löblich ist, wird meist damit gegeben, dass sich beide nicht mehr so viel Mühe geben. Meine Antwort lautet hier ganz anders: Die Kinder sind schuld!“

„Kinder sind ein terroristischer Anschlag auf die Liebesbeziehung!“

 Mit diesen Worten hatte er meine Aufmerksamkeit. Arnold Retzer, Deutschlands wohl bekanntester Paartherapeut, polarisierte von 0 auf 100 den Raum voller Paartherapeut*innen. Seit dieser Begegnung laufen meine Sitzungen mit den vielen, jungen Paaren anders als früher. Habe ich noch vor einigen Monaten tausend tolle Tipps gegeben, wie das Paar, das ohnehin schon völlig überfordert ist, noch mehr machen kann, entscheide ich mich heute anders. Zumindest zunächst...

Weniger von dem was nicht klappt

 Die meisten Paare berichten schon zu Beginn der Sitzung, was alles nicht geklappt hat, von dem, was sie schon versucht haben, um ihre Liebesbeziehung wiederzubeleben. Denn tausend tolle Tipps hatte das Paar schon vorher zusammen: TV, Google, Freunde, Bücher... „Wie Sie in 5 Schritten Ihre Beziehung wieder auf Vordermann bringen...“ Was dem Paar also vertraut ist, ist, dass es macht und macht und nichts passiert. Verrückt eigentlich, dass man als Paartherapeut*in nun noch einen draufzusetzt und wieder etwas anbietet, was vermutlich nicht klappen wird. Einen tollen Tipp.

Mehr von dem was klappt

 Die meisten betonen, dass sie eine super Elternbeziehung haben und als Team sehr gut funktionieren, werten das aber im gleichen Satz wieder ab, weil sie gelernt haben, dass Team und Paarbeziehung nichts miteinander zu tun haben dürfen. Warum eigentlich nicht? Eine Beziehung zwischen zwei oder mehreren Menschen zeichnet sich durch viele Facetten aus, im groben durch eine Paar- und eine Liebesbeziehung. Die Paare, die kommen, und ihre Beziehung beklagen, beklagen meistens den Verlust der Liebesbeziehung. Was aber, wenn die Elternrolle erst einmal genau das tut? Die Liebesbeziehung zugunsten der Paarbeziehung zur Seite schiebt? Und was, wenn das ein guter, statt ein zweitklassiger Weg ist? Allein diese Frage schafft Erleichterung!

Wenn die Fetzen fliegen

 Ja, sagen dann die Paare, aber wir streiten ja auch viel. Ja, kein Wunder! Die Nerven liegen blank wenn Kinder auf die Welt kommen. Ein Angriff auf die Liebes- und dann auf die Paarbeziehung, eben dann, wenn das Paar sich anfängt über die schwindende Liebesbeziehung zu streiten. In Zeiten der Überforderung und der Schlaflosigkeit, die Autonomie hat man schon lange an der Eingangstür Familie abgehängt, beginnt das Paar um jeden Fitzel Zeit und Zuwendung zu streiten. Wer macht mehr? Wer macht weniger? Auch das, völlig normal. Denn das Gehirn schaltet auf Reptiliengehirn um, man wird zum Tier und verteidigt Zeit, Arbeit oder Standpunkt mit Zähnen und Klauen. Und der/die Partner*in wird zum/zur Feind*in. Auch normal.

Lob!

Was Therapeuten hier machen können und was vermutlich einen Unterschied macht, der weniger vom Bekannten und mehr vom Neuen an die Klient*innen weitergibt, ist ganz kurz und hat nur 3 Buchstaben! Lob. Und das ist völlig ernst gemeint. Angesichts der Todesarmada von Windeln und Windpocken ist es doch ein Wunder, dass noch niemand ernsthaft  zu Schaden gekommen ist, dass alle noch auf Position sind, dass es nicht viel schlimmer ist, als es sein könnte. Eltern und Paare, die in die Praxis kommen, weil ihre Liebesbeziehung nicht mehr funktioniert, sollten ein Bundesverdienstkreuz bekommen. Dass sie sich so wichtig sind, den Weg auf sich zu nehmen, dass sie sich so viel bedeuten trotz wenig Kraft, Zeit und manchmal auch Geld eine Beratung aufsuchen, um es besser zu machen. Und nachdem das einmal gesagt ist, dann können auch tausend tolle Tipps kommen, oder vielleicht einfach nur neunhunderneunundneunzig...

Tipps

Dr. Arnold Retzer kommt nach Berlin! Vom 27. Bis zum 29.03.2020. Mit dem Thema Burnout und Depression, das nicht selten die Begleiterscheinung von erschöpften Paaren ist, ist der Paartherapeut und Arzt zu Gast in unseren Räumen. Infos & Anmeldung hier.

Mehr Tipps in live und in Farbe gibt es bei den Seminaren von Ralf Sturm und Katharina Middendorf oder in therapeutischen Paargesprächen und Einzelsitzungen.

Für Einzel- und Paartermine können Sie unsere Autoren in der Berliner Praxis oder per Skype oder Telefon kontaktieren: 

Middendorf · Sturm
Praxis für Paar- und Sexualtherapie

Riemeisterstr. 114

14169 Berlin

Tel.: +49 (0) 30 98375922

info@middendorf-sturm.de
Paartherapie in Berlin

Innenansichten


Bei uns erschienen
Sieben Verlage unter einem Dach - Kamphausen.Media aus Bielefeld mit den Imprints jkamphausen, Aurum, fischer&gann, Theseus, Lüchow, LebensBaum sowie der Tao.Cinemathek verlegt seit über 35 Jahren Bücher in den Themenbereichen Persönlichkeitsentwicklung, ganzheitliche Gesundheit, Meditation, Spiritualität und Psychologie. Unser Ziel ist es, mit unseren Produkten jeden Menschen auf seinem Entwicklungsweg in seinen Talenten und seinem Bewusstsein, seinem Glück und seiner Essenz bestmöglich zu unterstützen.
Menu
KAMPHAUSEN.MEDIA        IMPRESSUM        AGB & WIDERRUFSBELEHRUNG        DATENSCHUTZ        HAFTUNGSAUSSCHLUSS