fbpx
Menu

Come Home!

Nutze JETZT die Auszeit

 

von Anette Dröge

Nachdem ich mich in meinem letzten Artikel mit den negativen Gefühlen und deren Folgen rund um Corona beschäftigt habe, möchte ich dir heute die durchaus positiven Seiten dieser Krise vor Augen führen. Denn ja – wie fast alles im Leben hat auch die derzeitige „Krise“ ihre guten Aspekte. Was für eine Chance, was für ein Geschenk: Urplötzlich haben wir keinen Zeitdruck mehr, keinen Leistungsdruck, keine Staus auf den Straßen. Stattdessen wohlverdiente Ruhe.

JETZT haben wir Zeit gesund zu werden!

Wir können uns endlich einmal wieder so richtig ausschlafen oder auf dem Sofa faulenzen (allein oder mit der ganzen Familie) und unserem Körper die Ruhe gönnen, die er schon so lange sehnlichst eingefordert hat z.B. durch Verspannungen, Kopfschmerzen, Verdauungsbeschwerden oder schlechte Haut! Jetzt haben wir die Zeit, auf unseren Körper zu lauschen. Wir können unseren ureigenen Biorhythmus wiederfinden und endlich wieder in unseren eigenen, für uns richtigen Takt, mit uns selbst kommen. Ein Takt, der dafür sorgt, dass wir gesund bleiben. Denn genau so, wie wir Ein- und Ausatmen, braucht unser Körper Anregung UND Entspannung, um gesund zu bleiben. Verschiedene PatientInnen haben mir erzählt, dass sie in den ersten Tagen nach der allgemeinen Schließung der Schulen und Geschäfte von einer bleiernen Müdigkeit erfasst wurden und tagelang praktisch nur geschlafen haben. Wenn es dir auch ging oder geht – folge diesem Impuls und gönn dir diese tiefe körperliche und seelische Erholung.

Es ist das Beste, was du für deinen Gesundheit tun kannst, denn in der Ruhe kann der Körper Entgiften, Reinigen und das Immunsystem hat endlich einmal genug Energie, um alle ungebetenen Gäste in Form von Bakterien und Viren vor die Tür zusetzen.

Unser Körper ist ein fein ausgeklügelte Selbstheilungssystem, was immer dafür sorgt, dass wir im Gleichgewicht bleiben, egal was wir tun! Der erst nach langjährigem Dauerstress zusammenbricht und krank wird, als Zeichen, das wir es übertrieben haben. Unser Körper, der uns treu und brav durch unser hektisches Leben trägt. Unser Körper, der viel zu selten in für diese fein abgestimmte Vollkommenheit gewürdigt wird, denn die meisten Menschen benutzen ihren Körper wie ein Auto: Er hat zu funktionieren und wenn er das nicht tut, werden Medikamente eingeworfen, damit er weiter funktioniert (weil viele Menschen selbst immer noch glauben funktionieren zu müssen). Leider unterdrücken aber viele dieser Medikamente unsere Selbstheilungskräfte und belasten Leber und Nieren, sodass sie zwar für den Moment die Symptome beseitigen, aber langfristig unserer Gesundheit schaden.

JETZT kann unser Körper zur Ruhe kommen und seine Batterien wirklich wieder aufladen!

Mach es dir gemütlich, tu dir etwas gutes, nutze diese geschenkte Zeit, um zu heilen, denn unser Nervensystem und unser Immunsystem regenerieren sich in der Ruhe am Besten! Denn in diesen Momenten werden Hormone der Entspannung, Heilung und Regeneration ausgeschüttet. Erst dann kann der Körper wirklich umschalten. Diese Hormone bewirken eine tiefe Entspannung, die Selbstreinigungs- und Selbstheilungskräfte werden aktiviert. Zusätzlich wirken diese Hormone angstlösend und schenken uns ein Gefühl von Zufriedenheit bzw. am richtigen Ort, mit den richtigen Menschen zu sein– was wir in dieser Zeit besonders gut gebrauchen können.

Übung:
Probier es einfach einmal aus: schalte mal alles aus und „komm nach Hause“ in dem du 5 mal 5 Atemzüge nimmst! Setz dich dafür einen Ort an dem du ungestört bist. Setz dich aufrecht hin oder lehn dich an einen Baum an und konzentriere dich ganz und gar auf deine Atmung.

Wir haben immer die Wahl, worauf wir unseren Geist lenken.

Wir können in unseren Ängsten untergehen oder aber dankbar diese unerwartete Ruhepause nutzen, um uns auf allen Ebenen tief zu regenerieren. Endlich mal wieder bei uns selbst ankommen, bei dem, was uns wirklich ausmacht, unsere eigene Seelenfarbe wiederfinden. Unsere Eigenarten wiederentdecken, Talente und alte Leidenschaften wiedererwecken. Wir haben die einmalige Gelegenheit, unsere ureigene Lebendigkeit zurückzuholen. Male, schreibe, singe, genieße die Zeit mit deiner/m Liebsten, deinen Kindern und deinem Haustier! Gehe hinaus in die Natur und atme den belebenden Duft des Frühlings ein! Wir haben jetzt die einmalige Gelegenheit, unseren ganz eigenen Biorhythmus wiederzuentdecken. Die meisten von uns sogar noch bezahlt! Denn der Staat legt sich wirklich krumm, um uns alle zu unterstützen.

JETZT haben wir Zeit für die Liebe!

„Come Home“ bedeutet einerseits, bei uns selbst anzukommen, aber andererseits auch bei unserer Familie, unseren Kindern und unserem/r Partner/in. Endlich Zeit für die Kinder, endlich mal wieder Zeit und Muße für die Beziehung und für die Liebe. Zeit, zusammen Sport zu machen, zu Spielen, gemeinsam zu kochen und gemeinsam aufzuräumen. Aber auch für die unausgesprochenen Konflikte, die vielleicht schon länger brodeln und bisher lieber unter den Teppich gekehrt wurden. Das Schöne ist, wir können uns diese kostbare Zeit nun so einteilen, dass wir solche Probleme und Konflikte in Ruhe klären können. Wenn nicht jetzt, wann dann? Wir können unsere Kinder, unsere/n Liebste/n neu entdecken, Gespräche führen, einander trösten und gemeinsam die schwierige Zeit durchstehen.

JETZT ist die Gelegenheit für neue Grenzen, Strukturen und Regeln!

Es gibt keinen Zeitdruck mehr. Aber eben auch weniger Möglichkeiten, unseren inneren und äußeren Konflikten zu entfliehen. Welcher Konflikt schwelt schon länger unter der Oberfläche? In dir oder in deinen Beziehungen? Gibt es Unzufriedenheiten, die dringend besprochen werden müssen? Gibt es vielleicht Grenzen, die endlich gesetzt werden müssen, Regeln und eine klare Struktur, die den Tag erleichtert? Welche Bücher wolltest du schon immer mal lesen? Welche Sprache lernen? Wir dürfen trotz allem mit dem gebührenden Abstand Spazierengehen und die frische Luft genießen. Es gibt so viele tolle Möglichkeiten, im Internet Kurse zu machen, Neues zu lernen, Vorträge anzuhören, gemeinsam Yoga zu machen oder miteinander zu singen. Erweitere deinen Aktionsradius und nutze die Zeit, um über deinen eigenen Tellerrand hinauszugucken. Erweitere dich, dehne dich aus, erobere dir neue Horizonte. Folge dabei deiner ganz eigenen Sehnsucht! Und vergiss dabei niemals: Die Antworten liegen alle in dir!

JETZT ist Zeit, dein wahres „Wofür“ zu verstehen!

Jetzt ist eine hervorragende Zeit zur Reflexion! Was tut dir gut? Und was ist gesund für dich? Wie viele Herausforderungen, wie viel Leistung, wie viel Stress ist gesund und anregend - und wo kippt es und überfordert dich, laugt dich aus? Wie viel zusätzliche Verantwortung ist gesund für dich und ab wann beutest du deinen wunderbaren Körper und deine liebende Seele aus? Bekommst du selbst genug liebevolle Aufmerksamkeit und Zuwendung oder verausgabst du dich - einem alten Muster folgend, um auch endlich mal ein bisschen Liebe zu bekommen? Wofür lebst du? Wofür stehst du jeden Tag auf? Wofür „opferst“ du die kostbaren Stunden und Minuten deines Tages? Tust du das wirklich alles für die anderen oder lädst du dir immer zu viel auf, um deinen eigenen Wünschen und Bedürfnissen aus dem Weg zu gehen? Übertünchst du vielleicht deine eigenen Herzenswünsche und Bedürfnisse, in dem du anderen das gibst, was du eigentlich selbst so dringend brauchst? Konntest du bislang deinem emsigen Körper die wohlverdiente Ruhe gönnen - oder jagst du dich jetzt selber durch Gedanken, Ängste und Vorwürfe? Kannst du deine Ängste und dein Gedankenkarussell stoppen, indem du dich mit deinen Ängsten und Sorgen liebevoll und achtsam auseinandersetzt? Vielleicht weisen sie auf wichtige Themen hin, die schon seit längerem in deiner Seele brodeln?

Was bleibt nun übrig wenn das Äußere wegfällt?

Was fühlst du? Wie geht es dir in diesen Tagen? Ich frage dich das jetzt! Und ich frage dich, wie oft du dich das selber fragst und wirklich wohlwollend hinhorchst, welche Antwort du dir dann gibst! Wie fühlt sich dein Körper an? Was sagt er dir? Spürst du die Last der Verantwortung in deinen Schultern - schwer wie Blei? Oder haben sich deine Hände verkrampft und deine Sehnen schmerzen, sodass du dich „handlungsunfähig“ fühlst? Hast du Rückenschmerzen oder kannst nicht mehr richtig tief durchatmen?

Ich lade dich zu einem kleinen Experiment ein:

Leg deine Hände – soweit wie du herankommst – auf die schmerzenden Stellen. Wenn du sie nicht berühren kannst, leg deine Hände auf deinen Bauch oder deinen Brustkorb. Nun Atme ganz sanft in das Symptom, in den Schmerz und bewege deinen Körper dabei ganz sanft. Nicht wie beim Sportunterricht rauf und runter und im Kreis, sondern wirklich achtsam! Langsam! Spüre die Verspannungen und wie sie deinen Körper eng werden lassen. Atme und bewege dabei zum Beispiel deine Schultern sanft rauf und runter, sanft nach vorn, dann nach hinten, sanft im Kreis – bleibe dabei im Kontakt mit der Spannung und dem Schmerz! Erlaube deinem Körper sich ganz langsam, Muskel für Muskel, Zelle für Zelle, zu entspannen, indem du mit deiner Atmung immer nur bis zu der Bewegungsgrenze gehst und dann wieder locker lässt. Und dann wieder ganz sanft bis an die Grenze der Beweglichkeit – und wieder loslässt.
Nach und nach lockern sich so die Muskeln und werden wieder beweglicher. Die neue Devise lautet: Mach den Schmerz nicht weg , sondern bewege dich mit dem Schmerz. Es geht jetzt nicht mehr darum, etwas „weg – zu machen“, es geht nun darum, zu lernen „darauf - zuzugehen“. Das Paradoxe ist: So können wir es am besten loslassen...

JETZT entsteht gerade ein ganz besonderer Raum?

Welche Seiten von dir, welche Talente hältst du bisher zurück oder dachtest sie sind nicht gut genug?  Welche Seite von dir drängt ans Licht und möchte sich der Welt zeigen? Was für ein Segen, was für eine Chance öffnet sich uns durch diese Situation – sie schenkt uns die Möglichkeit, uns selbst in der Tiefe zu begegnen. Zu erkennen, was noch wichtig ist, was noch nicht ausreichend Raum hatte in unserem Leben. Oft suchen wir die Antworten und die Rettung im Außen - aber in Wirklichkeit finden wir das alles in uns!  Lerne dir selbst wieder zu vertrauen. Vertraue deinen Gefühlen, deinen Empfindungen, deinen Sehnsüchten und deinem Körper!

Und genau aus diesem Grund wird nach der Corona-Krise nichts mehr so sein wie es vorher war - weil wir die Chance hatten, uns selbst wiederzufinden.

Herzliche Grüße und viel Erfolg beim Ausdehnen, Anette Dröge


Sieben Verlage unter einem Dach - Kamphausen.Media aus Bielefeld mit den Imprints jkamphausen, Aurum, fischer&gann, Theseus, Lüchow, LebensBaum sowie der Tao.Cinemathek verlegt seit über 35 Jahren Bücher in den Themenbereichen Persönlichkeitsentwicklung, ganzheitliche Gesundheit, Meditation, Spiritualität und Psychologie. Unser Ziel ist es, mit unseren Produkten jeden Menschen auf seinem Entwicklungsweg in seinen Talenten und seinem Bewusstsein, seinem Glück und seiner Essenz bestmöglich zu unterstützen.
Menu
KAMPHAUSEN.MEDIA        IMPRESSUM        AGB & WIDERRUFSBELEHRUNG        DATENSCHUTZ        HAFTUNGSAUSSCHLUSS