Menu
Menu
Menü
Menu
Volker Schmidt

Untervögelt?

Knapp 200 Seiten randvoll gepackt mit bestaunenswerten Fakten zur wichtigsten Hauptsache der Welt. Volker Schmidt schreibt unverblümt launig, scharfsinnig pointiert, schwer unterhaltsam und bei all dem stets eiskalt wissenschaftlich unterlegt. Ein Buch, das, während es uns zum Lachen bringt, unsere Gedanken fesselt und unseren Blick weitet. So etwas hat es bislang nicht gegeben.

 

Der Autor über sein Buch:

Frage: Warum hast du dieses Buch geschrieben?

Volker Schmidt: Ich bediene mich zur Antwort an einer populären Werbung für Damenhygieneartikel: Die Geschichte der Sexualität ist eine Geschichte voller Missverständnisse. Wir jonglieren mit Meinungen, Wünschen und moralischen Imperativen, dahinter jedoch herrschen nicht selten Ahnungslosigkeit, Frustration, Scham und/oder Unbeholfenheit. Die Folge: Ausgerechnet das, was uns Gefühle höchster Fülle und tiefster Verbundenheit schenken könnte, ist der Auslöser heftiger und geradezu zersetzender Konflikte zwischen Liebespartnern. Das hieraus entstehende Leid ist nicht nur traurig (und das sehr), sondern darüber hinaus meiner Auffassung nach in den meisten Fällen schwer unnötig.

Frage: Was möchtest du mit diesem Buch erreichen?

Schmidt: Ich zeige auf, dass Sex mehr ist als nur "die schönste Nebensache der Welt". Unser Umgang mit unserer Sexualität hat massive Auswirkungen auf unsere Gesundheit, Lebensfreude, Intelligenz, Attraktivität und unseren sozialen Umgang miteinander. Ich sage: Lasst uns das Thema raus aus der Schmuddelecke rausholen, es bei Lichte betrachten und auf der Basis von Fakten und wissenschaftlichen Erkenntnissen vom Kopf zurück auf die Füße stellen!

Ich möchte das Thema von der emotionalen Schwere befreien, die ihr in der öffentlichen Diskussion oft anhängt. Für so viele Menschen ist die Sache mit dem Sex ein Auslöser für Ängste, Misstrauen, Scham, Selbstzweifel und Missmut. Ich wünsche mir dass unsere Sexualität zu einem Thema wird, über das wir herzlich lachen und frei sprechen können. Weil es ein Thema ist, das uns alle berührt. Weil es ein Thema ist, das uns wie vielleicht kein anderes verbindet mit uns selbst und unserer archaischsten Menschlichkeit.

Ich sage: Lasst uns endlich für die Art von Sexualität eintreten, die uns wahrhaft beglückt, erfüllt und nährt! Denn: Guter, erfüllender Sex ist nicht nur möglich, sondern letzten Endes überhaupt keine Hexerei.

Wer genau hinschaut, wird erkennen, dass es in "untervögelt" nur vordergründig allein um unseren Umgang mit Lust und Sex geht. Die Botschaft ist kein dumpfes "Habt öfter Sex!", sondern "Habt öfter guten und erfüllenden Sex!". Dazu jedoch braucht es etwas anderes als Reizwäsche, Sexspielzeug oder artistische Stellungsspiele. Es braucht: Bewusstheit, Selbstliebe und Entschlossenheit. Es braucht Mut, Konfliktbereitschaft und Empathie. Es braucht eine Haltung, die "ja!" sagt, zum anderen ebenso wie zu uns selbst. All dies jedoch sind Fähigkeiten, die nicht nur im Schlafzimmer von Bedeutung sind, sondern die grundlegende Auswirkungen haben auf unseren Umgang mit uns selbst, miteinander und dem Leben. Ich sage: "untervögelt" ist mehr als ein Buch über Sex. Es ist ein flammendes Plädoyer für ein Leben in Aufrichtigkeit, in Liebe und in Würde.

Frage: Das Ganze in einem Satz?

Schmidt: "untervögelt" ist das Manifest, auf das die „sex-positive“-Bewegung gewartet hat.

 

Buchtrailer:

Hörproben:

Volker Schmidt

Volker Schmidt, Jahrgang 1967 ist Diplom-Umweltwissenschaftler, Heilpraktiker für Psychotherapie und NLP-Master (DVNLP). Seit 2008 arbeitet er als Systemischer Coach, Trainer und Mentor im Bereich Führung, Verhandlung und Unternehmenskultur. Seit 2010 berät er darüber hinaus Paare und Einzelpersonen aus ganz Deutschland in Fragen der Liebe, Partnerschaft und Sexualität. Er ist Vater einer Tochter und zweier Söhne und lebt im niedersächsischen Oldenburg.

Mitwirkende:
Volker Schmidt (Autor)

Softcover, 196 Seiten, 100 x 160 mm

ISBN: 9783903072787

€ 15.00

Erschienen: 08.04.2019
7 Bewertungen für Untervögelt?
  1. Thomas Klaus

    Ich habe das Buch "Untervögelt" sozusagen in einem Rutsch gelesen und bin absolut begeistert. Die Lektüre ist nicht nur amüsant, sondern eben auch sehr informativ und inspirierend. Prädikat: Absolut lesenswert!

  2. angelika

    Ich habe untervögelt, wie offensichtlich viele Andere, in einem Rutsch verschlungen. Ich habs in einem Buchladen entdeckt, als ich eine kleine Kamasutra-Version gekauft habe. (Für den 2. Mann - von wohl 100 im Laufe meines Lebens erlebten - mit dem ich mir vorstellen kann erfüllten Sex zu haben.) Kamasutra deshalb, weil er gerade ein paar Monate echt trockene Literatur hinter sich hat, (für eine Prüfung). Und ich dachte, etwas "feuchtes" als Ausgleich täte ihm gut. (Außerdem deshalb, weil er auf meine Frage nach seiner "was ich im Sex noch gern erleben würde Liste" gesagt hat "ein paar Stellungen".) Wie auch immer, untervögelt war gottseidank im Regal gleich daneben und da ich mich untervögelt fühle, hab ich es in die Hand genommen und dann natürlich auch gleich ein Exemplar für ihn dazu gekauft. Und meines, inzwischen an meine 14-jährige Tochter weiter gegeben. Sie hat seit 1 Jahr einen festen Freund. (Endlich eine sinnvolle Diskussions-Grundlage hab ich mir gedacht.)

    Das Buch von Volker macht mich wütend. Das habe ich ihm auch geschrieben. Weil es so wahr ist und so sehr meine Odyssee der letzten 46 Jahre beschreibt. (So lange kann ich mich erinnern, ist das Thema Sex für mich ein Thema.)
    Es gibt auch Punkte, in denen ich nicht mit Volker übereinstimme. Zum Beispiel der, mit dem nur einen Leben. Meine Realität beinhaltet Reinkarnation. Ich hab also schon andere Leben gelebt. Was aber nicht heißt, ich verschiebe erfülltes Sexleben in die nächste Runde.

    Sex ist ja nicht für alle Leute gleich wichtig. Das ist auch völlig ok so. Aber für diejenigen denen es wichtig ist, denen bringt die Lektüre von untervögelt auf jeden Fall ganz sicher einiges.

    Untervögelt bringt zum Schmunzeln, zum Kopfschütteln in beide Richtungen - horizontal und vertikal. Es regt an, zum Nachdenken und Überdenken.
    Es hat in mir viele Gefühle ausgelöst. Wut, Traurigkeit, aber auch Hoffnung. Es löst nicht, wie gehofft, mein diesbezügliches Hauptproblem, nämlich dass ich seit 9 Jahren Single und so gut wie Sexlos (im Sinne von Sex mit Anderen außer mir selbst bin), aber es ist ein Meilenstein auf meinem Weg, das ist klar.
    Schon deshalb, weil es mir zeigt, dass das, mit dem ich schon mein ganzes Leben ringe, jemand ernsthaft zum Thema macht, öffentlich.
    Und ich bin überzeugt, es trägt dazu bei, die Welt tatsächlich zu verbessern in einem sehr, sehr wichtigen Bereich. (Und damit auch in anderen Bereichen.) Und untervögelt ein Puzzle-Stück, das meinen Kinder das Leben erleichtern wird, in einem sehr, sehr wichtigen Bereich.

    Was ich an untervögelt mag ist, dass Volker ganz frech die Biologie (auch ein Punkt an dem meine persönliche Meinung ein bisschen abweicht) an den Anfang stellt und zwar so witzig, dass ich erstens nicht darüber geblättert habe und zweitens ständig schmunzeln musste. Nach diesem Einstieg echt unerwartet, war dann für mich der Schwenk bzw. die zweite Hälfte, die so herzlich hilfreich menschlich zeigt, wie tief erfüllende Sexualität unser Leben bereichern kann. Da hört man großartig, dass Volker aus der Praxis schreibt. Und wieviel Nähe, Ehrlichkeit und Wahrhaftigkeit da herrscht, die er ins Buch fließen lässt.
    Und es zeigt, dass eine biologistische Perspektive, die humanistische oder auch sozio-kulturelle nicht ausschließt, sondern ergänzt.

    Ich mag auch besonders, dass ich, obwohl ich mich wie gesagt schon ewige Zeiten mit dem Thema beschäftige, versuche mich, mein/e Gegenüber und unser Sexleben zu verstehen, weiter zu entwickeln und erfüllt zu gestalten, trotzdem noch Tips und Anregungen gefunden habe.

    Ich habe selten, ein so couragiertes Buch gelesen. Ein Buch das dazu beitragen kann, festgefahrene Muster und Perspektiven ein bisschen zu erweichen. Das helfen kann schmerzvolle Erfahrungen nicht nur besser einzuordnen, sondern auch dazu beitragen kann, die dadurch entstandenen Wunden zu heilen.

    Ich hoffe meine 3 Kinder lesen es. Und der Mann dem mein aktuelles Interesse gilt. Ich hoffe es hilft ihm mir uns.

    Untervögelt ist jedenfalls eine Bereicherung im Bereich Nicht-Wertender-Literatur. Literatur, die es schafft, (scheinbar) gegensätzliche Perspektiven ohne zu ver-urteilen nebeneinander stehen zu lassen und damit die Tür zum Feld der unbegrenzten Möglichkeiten (auch für Heilung und Ganzsein) ein wenig zu öffnen.

    Wenn ich könnte, würde ich als Beleg für die Wahrheit von Volkers Theorien, (in meiner Wirklichkeit) ein Foto von mir posten. Ein Foto von mir, das mich zeigt mit 45, nach meinen einzigen 3 Jahren erfülltes Sexleben. Ich werde oft gefragt, wie alt ich darauf war. 24 ist die Schätzung die ich immer höre. Seltsam oder? Weil auf den Bildern, auf denen ich tatsächlich 25 bin, werde ich 40 geschätzt.

    Auf ein fröhlich-freies Vögeln nach eurem Geschmack also!

  3. Ulrike Lucassen

    Volker Schmidt hat eine lustige, weltoffene Art mit dem Thema Liebe, Sex und Liebe an und für sich umzugehen. Eine gute Mischung aus Selbsterfahrung und sehr guter Recherche mach dieses Buch zu einem Diamanten. Ich hoffe das es noch viele mehr lesen und somit die Welt etwas Revolutionärer wird was das Thema Sexualität und den Umgang damit angeht. NOTE 1plus mit Sternchen

  4. thomas

    meine Partnerin und ich, hatten die Freude und das Glück, das Buch, vom Autor höchstpersönlich, im Rahmen einer Lesung, vorgestellt zu bekommen.
    sehr interessant, amüsant mich zu erkennen und hilfreicher ratgeber in meiner eigenen Beziehung endlich glücklich und zufrieden sein zu können.
    dannke herr schmidt!!!
    liebe und grüße aus magdeburg

    ps: ja und danke das für mich lesemuffel, eine hörbuchversion,
    mit einem angenehmen stimme produziert wurde !!!

  5. Claudia

    Habe ebenfalls gerade >untervögelt< verschlungen, heißen Dank für dieses köstliche, herz- und lebenserfrischende Buch – längst überfällig!
    Meinen herzlichen Gruß und Dank an Joachim Kamphausen für den Mut, es zu verlegen. Ich bin übrigens auf der Kamphausen-Media-Website darauf gestoßen.

    Obwohl mir ab und zu etwas viel Statistik den Lesefluss blockierte, die Resultate sprechen für sich! Volkers humorvoll-pointierter Schreibstil hat mich sehr amüsiert - und stellenweise auch nachdenklich gemacht. Auf meinen bisherigen Weg der spirituellen Entfaltung war ich stets mit mehr oder weniger Erfolg bestrebt, mein Karma-Konto mit Plus zu füllen, doch unter Volkers Herangehensweise hatte ich meine Bemühungen noch nicht betrachtet…

    Meine Kreativität hat sich durch hobbyschriftstellerische Arbeit an ‚spirituellen Liebesromanen‘ bereits aus verschütteten Tiefen emporgehoben und nicht nur meinen Alltag sondern auch mein Liebesleben positiv beeinflusst. (Bin in den 1960er/70er Jahren aufgewachsen, lebe seit einigen Jahren wieder in fester Beziehung).
    Das Buch kam gerade passend und gibt nochmal den richtigen Kick, öffnet einen ungewohnten Blick auf die schönste Hauptsache und schenkt zahlreiche Anregungen für die Praxis – z.T. meinem Lebens- und ‚Spielgefährten‘ zitiert und schon erfolgreich umgesetzt 😉
    Den positiven Bumerangeffekt bzw. eine Art Aufwärtsspirale kann ich übrigens auch nur bestätigen!

    Ich hoffe mit Volker, sein Werk möge einen Ruck durch deutsche Betten und Gemüter bewirken, viele Menschen glücklicher, liebevoller, herzoffener und mitfühlender werden lassen und befähigen, anderen mit mehr Wohlwollen, Toleranz und Verständnis zu begegnen!

    DANKE! Weiter so!

    In herzlicher Verbundenheit
    Liebesgrüße aus Bielefeld

  6. Henning Schmidt

    Wellnessindustrie, Selbstoptimierungswahn, die therapierte Gesellschaft. Vieles deutet darauf hin, dass wir uns von unseren eigentlichen Bedürfnissen weit entfernt haben - und nun verzweifelt versuchen, diese irgendwie zu befriedigen.

    Volker Schmidt legt den Finger in diese Wunde und zeigt, dass die eigene Sexualität eine wesentliche Quelle genau hierfür ist. Seine These: zu wenig (schlechter) Sex macht alt, krank und hässlich.

    Nun maßt er sich nicht an, zu definieren, was guter Sex ist und wie häufig dieser stattfinden soll. Er lädt seine Leser*innen an, eben dies selbst für sich herauszufinden.

    Sein Buch besticht dabei durch einen sehr "warmen" und humorvollen Ton, ohne auch nur ansatzweise ins Zotige abzugleiten. Man merkt: dem Autor ist es ernst mit seinem Thema.

    So wird sein Buch zum großen Lesespaß - ich habe es mit Vergnügen in einem Zug durchgelesen.

  7. Claudia Fricke

    Auch ich hatte das Vergnügen, an einer Lesung des Autors teilzunehmen. Das Buch ist sehr unterhaltsam und beleuchtet einige Dinge, über die ich mir bisher wenig Gedanken gemacht habe.
    Was nehme ich mit?
    Weniger Zeit mit Dingen verbringen, die die Freude am Leben vermießen. Es gibt sinnvollere Tätigkeiten, die hoffentlich auch dazu führen, nicht Erfüllung in Ersatzbefriedigungen , wie sinnentleerten Konsum zu finden.

    Nur Eines bezweifele ich, dass Sex zu höherer Intelligenz führt und ich denke, Sex erhöht auch nicht zwingend die Attraktivität. Gegenbeweise werden gern entgegen genommen.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 15,00 [D] inkl. Mwst.

Softcover

ISBN: 9783903072787

Erschienen: 08.04.2019
Lieferbar

Weitere Ausgaben: eBook
Sieben Verlage unter einem Dach - Kamphausen.Media aus Bielefeld mit den Imprints jkamphausen, Aurum, fischer&gann, Theseus, Lüchow, LebensBaum sowie der Tao.Cinemathek verlegt seit über 30 Jahren Bücher in den Themenbereichen Persönlichkeitsentwicklung, ganzheitliche Gesundheit, Meditation, Spiritualität und Psychologie. Unser Ziel ist es, mit unseren Produkten jeden Menschen auf seinem Entwicklungsweg in seinen Talenten und seinem Bewusstsein, seinem Glück und seiner Essenz bestmöglich zu unterstützen.
Menu
KAMPHAUSEN.MEDIA        IMPRESSUM        AGB & WIDERRUFSBELEHRUNG        DATENSCHUTZ        HAFTUNGSAUSSCHLUSS